Stuart 01

M3 Light Tank Stuart von Tamiya

im Massstab 1:35

 

Das Original

Der leichte Panzer M3 Stuart ist die Weiterführung der Entwicklung des M2A4. Beim M3A1 besass der Turm keine Kuppel aber ein automatisches Turmschwenkwerk und ein Kreiselabfeuergerät. Im Verlauf der Fertigung ging man von der genieteten auf eine geschweisste Panzerung über. Es gab zahlreiche Abarten, so als Behelfs- und Flammenwerferpanzer. Der leichte Kampfwagen wurde während des Zweiten Weltkrieges an Grossbritannien, die Sowjetunion, China und Chile geliefert. Quelle Buch 1000 Panzer und Militärfahrzeuge.

Der Bausatz

Der Bausatz ist von Tamiya und recht einfach gehalten. Trotz der wenigen Teile ist die Detaillierung recht gut. Einzig bei den cal. 30 Browning MG muss man Abzüge machen, diese wurden durch Messingrohre von RB Model ersetzt. Ebenfalls das 3,7cm Hauptgeschütz ersetzte ich durch ein Alurohr von RB Model.

Der Zusammenbau

Beim Zusammenbau gab es keine Probleme, es musste nur am Turm ein wenig gespachtelt werden. Zum Anbringen der neuen Geschütze mussten Löcher auf- und neugebohrt werden.
Das koaxiale MG am Turm habe ich fast um die Hälfte gekürzt.

Die Lackierung und Alterung

Mit XF-2 mattweiss habe ich das Modell Grundiert. XF-62 braungrün bildete danach die Grundfarbe. Nun fügte ich der Grundfarbe einmal XF-1 mattschwarz hinzu bis sie fast schwarz war. Danach zog ich alle Vertiefungen nach. Auch dort wo Schatten sind kam diese Farbe zum abdunkeln zum Einsatz. Wieder nahm ich die Grundfarbe XF-62 und gab XF-60 dunkelgelb dazu um sie aufzuhellen. Diese Mischung habe ich stark verdünnt auf die Erhebungen und in der Mitte von Flächen aufgetragen. Zum Schluss übernebelte ich das ganze Modell noch mit der aufgehellten Grundfarbe. Das Modell war jetzt recht hell. Die Raupen habe ich mit XF-1 mattschwarz und Rostpigmenten angemalt. Nach Anbringung der Decal und der Detailbemalung, Laufrollen XF-1 mattschwarz, cal.30 Läufe X-10 waffenmetall, Scheinwerfer vorne X-11 chromsilber und hinten X-7 rot, folgte die Alterung.
Gealtert wurde mit einem Wash aus schattenbrauner Ölfarbe und Terpentin. Dies dunkelte das Modell noch ein wenig ab. Danach kam der Klarlack, der alles versiegelt. Die Unterseite und die Laufrollen habe ich mit MIG-Pigmenten gealtert. Die Oberseite behandelte ich mit Tamiya Pigmenten.

Stuart 01 Stuart 02 Stuart 03 Stuart 04  
Stuart 05 Stuart 06 Stuart 07 Stuart 08  
Stuart 09 Stuart 10

Grundplatte

Die Grundplatte ist aus Sperrholz mit Fliesenkleber überzogen. Der Kleber wurde mit brauner Farbe eingefärbt. Das Gras ist von Heki.

Fazit

Klein aber Fein.